series title: PG (photogrammetries)
technique: lux-art print on aluminium plate, 120x80cm each

die photogrammetrie ist ein verfahren welches anhand mehrer bilder eines objektes (aus verschiedenen blickwinkeln), durch eine software, ein dreidimensionales modell dieses objektes erstellen kann. dabei interessiert mich die virtualisierung des realen und die frage ob vr als ersatz des realen menschlichen umfeldes und dessen handeln einfluss haben soll. sprich kriegsführung durch dronen, zwischenmenschliches, erleben der natur, … zu sehen sind auf den rekonstruktionen objekte und landschaftssituationen aus meinem umfeld. organische und nicht organische elemente. die photogrammetrien sind in farbe und zeigen die errechnete oberflächenstrukturierung durch polygone. dadurch ergibt sich eine optik die uns an videospiele , kriegs-kampf-szenen mit dronen, künstliche wiederherstellungen von “verlorengegangenen”, … um die reine oberflächenbeschaffenheit und künslichkeit des dargestellten zu unterstreichen, werden die drucke durch ein spezielles verfahren (lux-art-print) auf eine kaum 2mm dicke aluminiumplatte aufgezogen. die haptik und die optische druck qualität sind metallisch und kühl. die "nackten" modelle ohne oberflächenstrultur werden in ihrer gesamtheit in frontalansicht, schwarz auf weissem papier gedruckt. die optik erinnert an eine technische zeichnung, eine schmucklose (landkarte) die die künstlichkeit des dargestellten unterstreicht und nochmal verdeutlicht.